Lernwelten

Wir in der Neuen Schule Magdeburg verstehen uns als Lernort, an dem wir gemeinsam kompetenzorientiert und selbstbestimmt lernen können. Das Ziel eines jeden Schülers* ist, die Lernziele entsprechend der curricularen Anforderungen während seiner Schulzeit zu erfüllen.

Lernen erfolgt bei jedem Mensch auf unterschiedliche Art und Weise, je nach Tempo, Interessen oder Stärken. Wir verstehen uns als Lernbegleiter*, die jedem Schüler* auf Augenhöhe begegnen und sie auf ihrem Lernweg unterstützen.

Um den Lebensweltbezug den Schülern* zu verdeutlichen, sind die Unterrichtsfächer in jeweiligen Lernwelten vertreten. Wir Pädagogen* sind dabei der „lebendigste Teil“ (nach Maria Montessori) der Lernwelt. Dort herrscht eine vorbereitete Umgebung, die durch die Pädagogen* der Fachschaften gestaltet und eingerichtet ist und allen Jahrgängen offen steht. Gemeinsame Einführungsphasen in den Lernwelten unterstützen die Erarbeitung neuer Lerninhalte. Schüler* von der 5. bis zur 10. Klasse lernen so gemeinsam an ihren jahrgangsspezifischen Inhalten. Das ermöglicht eine neigungsorientierte Auswahl und fördert das klassenübergreifende, soziale Miteinander.

Unsere Schüler* gestalten ihren Stundenplan eigenverantwortlich und selbstbestimmt unter Berücksichtigung der curricularen Vorgaben. Regelmäßig werden die Stundenplanung und die Lernschritte ausgewertet und reflektiert.

Seit April 2019 arbeiten wir in den Lernwelten. Wir begreifen unsere Arbeit als stetigen Prozess, der regelmäßig evaluiert und angepasst wird.